Über den oben stehenden Button "Zeitungsartikel / Archiv" gelangt man auf eine Seite, auf welcher alle Artikel der letzten Jahre aus der Dithmarscher Landeszeitung als PDF zu sehen sind. Einfach mal reinschauen...!


7. November 2017

 

In diesem Jahr stellen wir als Feuerwehr auch eine Mannschaft beim Eisstockschießen in Heide. Wir gehen als die "Fire Fighters on Ice" an den Start. An den folgenden Terminen kann man uns anfeuern und mitfiebern:

 

Donnerstag, 30. November 2017, um 20.40 Uhr / Die Schaumschläger gegen Fire Fighters on Ice

 

Mittwoch, 6. Dezember 2017, um 19.00 Uhr / Fire Fighters on Ice gegen Wildhawks

 

Montag, 11. Dezember 2017, um 21.00 Uhr / Skatclub wer kommt gegen Fire Fighters on Ice

 

Freitag, 15. Dezember 2017, um 19.20 Uhr / Fire Fighters on Ice gegen Die Winterspeckbande


8. Oktober 2017

 

Am Sonnabend, 7. Oktober 2017, sind wir ab 13.00 Uhr durch die Gemeinde gelaufen oder gefahren, um sämtliche Hydranten im Dorf auf ihre Funktion zu überprüfen und sie "winterfest" zu machen. Jeder Unterflurhydrant wird geöffnet und dann gespült. Dabei wird auch darauf geachtet, ob sie leicht- oder schwergängig sind und ob das Wasser wieder abläuft. Vielerorts sind die Schilder leider durch Bewuchs verdeckt und auch die Deckel selbst. Obwohl wir in der Regel wissen, wo sich die Hydranten befinden, sollten bitte alle Einwohner/innen gerne mit darauf achten, dass die Schilder lesbar und die Deckel nicht verdeckt sind. Denn im Ernstfall kann bei der Suche in der Nacht wertvolle Zeit verloren gehen...! Eigeninitiative ist hier gerne gesehen. Wenn dieses nicht möglich ist, bitte einem Kameraden oder dem Bürgermeister Bescheid geben.

 

Die Mängel werden dem Wasserverband Norderdithmarschen mitgeteilt, welcher sie dann beheben wird. Im Anschluss haben wir im Gerätehaus noch gegrillt und unsere Sachen - dank des Regens - getrocknet...

 

Hier kann man auch noch mal sehen, was Ameisen in unter einem Deckel so veranstalten (Sand) und wie ein Schild sich hinter Büschen verstecken kann und durch uns befreit wird...

 


7. Oktober 2017

 

Laternelaufen mit dem OSC und der Gemeinde

 

Am Abend begleiteten wir - wie in jedem Jahr - den Umzug mit Fackeln. Zusammen mit vielen Kindern und Eltern und dem Musikzug Weddingstedt ging es dann in Richtung Dorf und über den Ringreiterplatz zurück. Am Schulhof angekommen, warteten schon kalte Getränke und eine schöne Grillwurst auf alle Beteiligten. Der Wettergott hatte auch ein Einsehen und schenkte uns den schönsten Tag der Woche.


6. Oktober 2017

 

Hier der Bericht aus der heutigen DLZ zum Thema "Neues Fahrzeug für die Ostroher Wehr" vom 6.10.17.


4. September 2017

 

Heute haben wir im Steinkamp geübt. Carina und Hansi haben diese Übung ausgearbeitet und sie fand bei unserem Gruppenführer statt. Die Lage wurde vorgegeben und es hieß, dass es Verletzte bei Dacharbeiten und eine Rauchentwicklung beim Carport geben sollte. Wir wurden nach dem Antreten vor dem Gerätehaus angefunkt und es ging mit Sondersignalen durch die Neue Straße in den Steinkamp. Da mit Verbrennungsopfern gerechnet werden musste, unterstützte uns die Rettungswache und folgte mit einem RTW. Vor Ort konnte der vor dem Haus gelegene Hydrant nicht genutzt werden. Es musste eine kleine Wegstrecke zurück gelegt werden. Ein Verletzter musste vom Carportdach gerettet werden - er erlitt bei Schweißarbeiten schwerste Verbrennungen an den Armen und im Gesicht. Nach der Rettung durch die Atemschutzgeräteträger, wurde er durch den Rettungsdienst "versorgt". Der Trupp musste dann im verqualmten Teil der angrenzenden Werkstatt noch eine weitere Person retten, welche im Gesicht schwerste Brandverletzungen aufwies.

 

Die Löschtrupps schützten die angrenzenden Gebäudeteile und schlugen den Qualm mit Wasser nieder. Auch die Nachbarschaft beaobachtete das Geschehen äußerst interessiert.

 

Eine tolle Übung mit realistisch geschminkten Opfern und super ausgearbeitet.

 


2. September 2017

 

Amtswehrübung (altes Amt) in Neuenkirchen

 

Am 1. September, um 18.05 Uhr, meldete der Funkmeldeempfänger "FEU Y - Rauchentwicklung aus Gebäude, mehrere Personen vermisst". Der Einsatzort war in Neuenkirchen, in der Dorfstraße 14a. Hierzu wurden die Wehren Weddingstedt, Wesseln, Stelle-Wittenwurth und Neuenkirchen mit alarmiert. Vor Ort wurde Hand in Hand gearbeitet, die Personen gerettet und das Feuer bekämpft. Während der Übung wurde das Szenario noch um einen Verkehrsunfall zwischen Traktor und PKW erweitert. Aber auch diese Herausforderung meisterten die freiwilligen Helfer sehr gut. Nach dem Ende der Übung und dem Verladen des Geräts, gab es noch eine kleine Manöverkritik und eine kräftige Erbsensuppe. Danach war noch Zeit, um die Kameradschaft zu pflegen.

 

Hier ist die genaue Lage des Einsatzortes zu sehen: Kartenausschnitt


20. August 2017

 

Heute waren haben wir den MTV Heide bei der Ausrichtung des Langlauftages in Ostrohe unterstützt. Wir sicherten in Zusammenarbeit mit der Polizei die Keuzung Kringelkrug und lotsten auch bei der Rückkehr alle Läufer sicher hier über die Landesstraße. Außerdem unterstützten wir in den Kreistannen als Streckenposten. Das äußerst schlechte Wetter hat uns trotz allem nicht so sehr die gute Laune verregnet.


8. August 2017

 

Gestern wurde die Übung von den Kameraden Michi und Frank ausgearbeitet. Nach dem routinemäßigen Antreten vor dem Gerätehaus, hieß es dann von Michi auf einmal "Notfall - Tür verschlossen". Auf unserem Hof war eine Tür vorbereitet, welche geöffnet werden sollte. Die Zeit nutzte Michi, um zur Schule zu fahren. Nach der Öffnung setzten wir uns auch in die Richtung in Bewegung. Dort wurde uns dann die Lage erläutert: "Wasserrohrbruch in einem verqualmten Gebäude - droht in einen Keller mit Chemikalien zu laufen".

 

Wir bauten die Wasserversorgung auf; setzten Atemschutzgeräteträger ein, um das Rohr abzudichten; bauten eine Dekon-Einheit auf; führten das Wasser über einen Zaun

 

Den Atemschutzgeräteträgern wurde durch einen eingebauten Fehler in der Maske vor Augen geführt, dass hier besonders penibel geprüft werden muss - aber alle hatten es erkannt und den Fehler schon teilweise behoben.

 

Heute war es nur eine kurze Übung, da noch eine Nachbereitung zu den beiden kürzlich gewesenen Einsätzen erfolgen sollte.


20. Juli 2017

 

Am gestrigen Mittwoch wurden wir um 18.52 Uhr zu einer Alarmübung gerufen. Die Übung fand auf dem Gelände und der Werkstatt der Firma Bruß Bau am Kringelkrug statt. Die vorgegebene Lage war, dass die Werkstatt brennt und mehrere Personen vermisst waren. Wir haben zu dieser Übung die Kameradinnen und Kameraden aus Süderheistedt und Süderholm zur Hilfe gerufen, um das Zusammenspiel mit unseren direkten Nachbarn zu üben.

 

Es musste eine lange Wegstrecke zurück gelegt warden, denn die Wasserentnahmestelle sollte die Broklandsau sein. Hierzu wurden knapp 1000 m Schläuche verlegt. Während dieser Aktion retteten Atemschutzgeräteträger beider Wehren die vermissten Personen aus der verqualmten Werkstatt und gingen im Anschluss zur Brandbekämpfung über. Während dieser Brandbekämpfung kam es zur einer Explosion in der Werkstatt und zwei Kameraden unter Atemschutz mussten gerettet werden. Dies ist im Ernstfall sicherlich die schlimmste Nachricht für alle anderen Kameraden. Nach der Rettung der beiden Kameraden wurde "Feuer aus" in der Werkstatt gemeldet. Das Feuer hatte mittlerweile auf ein anderes Gebäude übergegriffen und hier wurde der Löschangriff fortgesetzt.

 

Nach dem auch dieses "Feuer" gelöscht war, ging es ans Einräumen. Währenddessen kam die Abkühlung in Form von ergiebigen Regengüssen und Gewitter. Nach dem alles verstaut war, ging es zur Manöverkritik ins Gerätehaus nach Ostrohe. Hier gab es dann noch eine Grillwurst und kühle  Getränke. Die einhellige Meinung war, dass man das gerne wiederholen könnte.

 

Der genaue Einsatzort kann hier angeschaut werden!


19. Juni 2017

 

praktische Ausbildung

 

Wie im letzten Jahr im Juni, war es an diesem Übungstag extrem heiß. Also, Marscherleichterung und alles ein wenig langsamer. Die Handgriffe sind das Wichtigste.

 

Die Übung wurde von zwei Kameraden ausgearbeitet. Folgende Lage war vorgegeben: Ein Installateur führte Arbeiten an der Heizungsanlage der Schule durch und es kam zu einer Verpuffung. Der Installatuer konnte noch den Notruf absetzen, war dann allerdings vermisst. Ein zufällig vorbeikommender Polizeibeamter wollte helfen und war dann ebenfalls vermisst.

 

Der Gruppenführer Jochen Sierks schickte seine Mannen und Frau in den Einsatz, rüstete zwei Trupps mit Atemschutz aus und der Installateur erschien plötzlich am Fenster und machte Druck. Er wurde dort gehalten, schließlich über eine Leiter gerettet, während die Atemschutztrupps über eine Treppe nach oben gingen und sich von da an, blind fortbewegen mussten. Die Sicht wurde ihnen künstlich versperrt.

Der Polizist wurde auch gerettet, das Feuer bekämpft und alle waren nach einer kurzen Manöverkritik größtenteils zufrieden. Ein toller und heißer Übungstag ging mit dem Aufräumen und einer leckeren Grillwurst zu Ende.


11. Juni 2017

 

Tag der offenen Tür der Feuerwehr und Rettungswache in Ostrohe

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen öffneten die Rettungskräfte beider Organisationen ihre Türen und Tore.

 

Seit mittlerweile fast 18 Jahren sind die Feuerwehr Ostrohe und die Rettungswache der RKiSH (Rettungsdienst Kooperation in Schleswig-Holstein) nun schon Nachbarn. Zum zweiten Mal öffneten sie nun am 11. Juni ihre Wachen, um der breiten Bevölkerung einmal mehr zu zeigen, wie und womit die Retter arbeiten. Unter dem Motto „Hand in Hand – Wir unterstützen uns, um anderen zu helfen!“ wurden an diesem Tag alle Übungen gefahren. Eigens für die beiden „heißen“ Übungen haben die Kameraden Tammo Nienhüser und Leif Köller zwei Holzhütten gebaut, um hier eine Fettexplosion und einen Tannenbaumbrand zu zeigen. Ein dafür eingespielter Notruf sollte dem Publikum zeigen, worauf es ankommt und wie der Zeitablauf bei einem solchen Szenario sein kann. Hier wurden dann als Verletzungsmuster Verbrennungen angenommen, welche vom Rettungsdienst behandelt worden sind. Bei einer gemeinsamen Übung – einem Verkehrsunfall zwischen einem VW-Transporter und zwei Radfahrern – arbeiteten die beiden Wachen dann buchstäblich Hand in Hand, was von vielen interessierten Besuchern beobachtet wurde. Rund um das Haus gab es dann noch die Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes und der Feuerwehr zu sehen, den Umgang mit dem AED (Laiendefibrillator) konnte man üben, eine große Hüpfburg der Jugendfeuerwehr Weddingstedt und viele weitere Infos rund um die beiden Institutionen waren gab es natürlich auch. Für die Verpflegung waren die Feuerwehr und die Spielstunde Ostrohe zuständig. Die Kellerbar-Band aus Ostrohe sorgte am Nachmittag für kurzweilige Unterhaltung mit lockerer Musik. Bei einer kleinen Quizrallye konnten sich die Jüngsten dann unter Beweis stellen und mussten einige Fragen rund um die beiden Häuser beantworten. Es warteten dann einige schöne Preise auf sie, welche von der Firma Marktkauf, durch Ralf Müller gestiftet worden sind.

Für die Kameraden und die Mitarbeiter des Rettungsdienstes stand am Ende fest, dass es ein gelungener Tag war. Die viele Arbeit im Vorwege und die Vorbereitungen hatten sich gelohnt und die Beteiligung war für einen so warmen Tag auf jeden Fall in Ordnung. Für die Feuerwehr war dies natürlich auch ein Tag, um mal Werbung in eigener Sache zu machen. Der Mitgliederschwund macht auch hier nicht Halt. Jeder Mann und jede Frau wird gebraucht. Denn, wenn niemand mehr da ist, kann keiner mehr schnell zu Stelle sein.

 

Hier geht es zum Artikel aus der DLZ vom 21. Juni 2017!

 


17. Mai 2017

 

Tauto schließt ab...

 

Unser langjähriger Getränkehändler - Andreas "Tauto" Tautorat - verlässt uns und geht vorerst nach Elmshorn. Die "Mr. Drink"-Filiale hier in Heide in der Waldschlößchenstraße schließt in diesem Monat. Am 24. Mai 2017 haben wir die letzte Chance, noch einmal bei Tauto einzukaufen oder auch einfach nur zu schnacken. Immer unkompliziert in der Abwicklung hat er uns so manche Feste ungemein erleichtert, da man mit ihm einfach gut zurecht kommen musste. Sein Laden wird nun Ende des Monats abgerissen und leider nicht mehr wieder aufgebaut. So einen wie Tauto kann man aber schließlich überall gut gebrauchen und vielleicht sehen wir uns ja doch noch mal wieder in dieser Branche - wir würden uns freuen!

 

Wir wünschen dir alles Gute - lass´ mal von dir hören und bleib´ so wie du bist!

 

Hier der Artikel aus dem heutigen Heider Anzeiger (17. Mai  2017)

 

Hier der Artikel aus der Dithmarscher Landeszeitung (23. Mai 2017)


7. Mai 2017

 

Unser Gerätewart wurde 60 Jahre alt

 

Am 6. Mai stieg die große Party in Weddingstedt und Jochen Sierks hatte die Idee, unseren Gerätewart - seinen Onkel - Michael Sierks mit einem alten Feuerwehrfahrzeug abzuholen. Gesagt, getan...! Jochen regelte alles mit der Wehr Heide, damit wir ihre "alte Dame" leihen konnten, organisierte Patrick Nickels als Fahrer und am Abend vorher wurde die Girlande gebunden.

 

Nun musste Michi nur noch davon abgehalten werden, dass er schon bei Speck wartet und wurde mit einer kleinen List zuhause festgehalten. Patrick erschien und überraschte Michi mit ein paar anderen Kameraden an seiner Heimatanschrift. Rein ins Auto und eine schöne Tour durch Ostrohe, Heide und Weddingstedt. Am Ort des Geschehens - bei Speck - warteten alle Gäste geduldig auf die Ankunft und waren teilweise ganz aus dem Häuschen - wobei das sicherlich mehr Michi war...! Eine tolle Party rundete den Abend dann ab.

 

Auf das du der Wehr und uns allen noch lange erhalten bleibst!!


1. Mai 2017

 

Maifeuer in Ostrohe

 

Am 30. April, fand - wie in jedem Jahr - unser traditionelles, gemütliches Maifeuer an der Schule statt. Da an diesem Tag die A-Jugendfußballer um 16.30 Uhr spielten, bauten wir eher auf und haben den Grill und den Tresen schon zur Halbzeit geöffnet. Das Wetter spielte mit und wir haben einen gemütlichen Abend bis kurz nach Mitternacht erlebt. Vielen Dank an alle Gäste und bis zum nächsten Jahr...!


29. April 2017

 

Abschlussübung des Truppmannlehrgangs Teil I

 

Insgesamt 20 Kameradinnen und neue Kameraden hat das Amt Heider-Umland dazu gewinnen können. Diese haben nun die Grundausbildung hinter sich und können in der Wehr eingesetzt werden. Heute wurde bei Reifen Meyenburg in Hemmingstedt geübt. Die Wehrführer und weitere Gäste beoachteten das Geschehen mit großem Interesse.

 

Auf diesem Weg möchten wir noch einmal allen Ausbildern und der Feuerwehr Hemmingstedt-Lieth danken. Ohne das große Engagement der Ausbilder und durch die Hilfe der Kameraden aus Hemmingstedt, für die Unterbringung während der Ausbildungsabende und Tage, würde sowas nicht gehen.

 

Wir gratulieren unserem neuen Kameraden Lars natürlich noch einmal ganz besonders!


26. März 2017

 

Boßeln mit der Feuerwehr Süderholm

 

Am 25. März 2017 ging es nach dem Mittag, gegen 13.30 Uhr, mit einer Abordnung zum Ringreiterplatz, wo die Kameraden aus Süderholm uns treffen sollten. Es ging wieder um die Pflege der Kameradschaft zwischen den beiden Wehren. Der Wettkampf steht nie im Vordergrund. Nach einem sonnigen Wettkampf stand es schließlich 38 : 38. Nach dem Boßeln, welches wieder von unserem Spielleiter Michael Sierks ausgearbeitet worden war, ging es dann zu Fuß in Richung Gerätehaus, wo der Abend bei einer leckeren Erbsensuppe ausklingen konnte. Nächstes Jahr sehen wir uns in Süderholm wieder. Wir freuen uns.

 


25. März 2017

 

Frühjahrsputz in Ostrohe

 

Auch hier haben wir uns in der Zeit von 10.00 - 12.00 Uhr daran beteiligt, die Gemeinde vom noch vorhandenen Müll zu befreien. Wie es bereits lange Tradition ist, haben wir uns um die Landesstraße 150 gekümmert. Die Beteiligung hätte im Allgemeinen besser sein können, aber wir waren trotz unserer Vorbereitungen für unser Boßeln mit sechs Kameraden im Einsatz für die Gemeinde und ihre Einwohner.


20. Februar 2017

 

Jahreshauptversammlung

 

Neben den aktiven Kameraden und den Ehrenmitgliedern der Ostroher Wehr, waren auch die Gäste von den umliegenden Wehren  aus Heide, Süderholm, Weddingstedt, Stelle-Wittenwurth und Neuenkirchen in der Gaststätte Pohns erschienen. Bernd Müller von der Rettungswache und natürlich auch der Amtswehrführer Wolfgang Wiebers waren mit von der Partie. Nach der Begrüßung ging es in der Tagesordnung über zum Tätigkeitsbericht des Wehrführers. Im vergangenen Jahr war es verhältnismäßig ruhig, was die Einsätze im Dorf anging. Hier wurde noch einmal die gute Zusammenarbeit zwischen den Wehren Heide, Weddingstedt und Ostrohe und dem Rettungsdienst bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 150 im September hervorgehoben.

 

Neben den wenigen Einsätzen übt die Feuerwehr regelmäßig, nimmt an Fortbildungen auf Amts-, Kreis- und Landesebene teil und ist ein fester Bestandteil des Dorflebens. Ob beim neu eingeführten Tannenbaumbrennen, beim Umwelttag, dem Ringreiten, Maifeuer, Laternelaufen und diversen weiteren Veranstaltungen – die Feuerwehr ist zur Sicherung und Durchführung immer dabei.

 

Nach dem Kassenbericht wurde der stellvertretende Wehrführer Jörg Dettke für weitere sechs Jahre gewählt. Außerdem musste, laut des aktuellen Brandschutzgesetzes, ein stellvertretender Kassenwart gewählt werden – die Versammlung wählte hier Tammo Nienhüser.

 

Befördert wurden Christoph Nienhüser zum Hauptfeuerwehrmann, Jochen Sierks zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen und Tammo Nienhüser zum Löschmeister. Tammo ist zusammen mit dem Kameraden Bernd Müller aus Nordhastedt für die Truppmannausbildung auf Amtsebene zuständig. Für 30 Jahre Mitgliedschaft in der Ostroher Wehr wurde Hans-Detlef Peters ausgezeichnet. Dann durfte Wolfgang Wiebers noch die Beförderung von Kay Saßmannshausen vornehmen - dieser wurde zum Hauptlöschmeister mit drei Sternen befördert.

 

Eine besondere Ehrung wurde dem Ehrenmitglied Christian Harders zuteil. Jörg Dettke dankte ihm stellvertretend für die gesamte Wehr für 65 Jahre Zugehörigkeit zur Ostroher Wehr. 1952 begann seine Laufbahn in der Wehr, 1975 wurde er Wehrführer und im Jahr 2000 in die Ehrenabteilung entlassen. Bei jeder Veranstaltung ist Christian Harders noch dabei und möchte der Wehr auch noch möglichst lange erhalten bleiben. Er erhielt von der Wehr die besten Wünsche und einen schönen Präsentkorb.

 

Leif-Gerrit Köller und Lars Christiansen wurden nach einem Jahr in die Wehr übernommen und Jan-Luca Maaß wurde neu in die Wehr aufgenommen. In diesem Jahr rückt die Mitgliederwerbung verstärkt in den Fokus der Kameradinnen und Kameraden aus Ostrohe, weshalb im Juni auch ein Tag der offenen Tür zusammen mit der Rettungswache stattfinden wird. Unter dem Motto „Hand in Hand“ stellen beide Organisationen am 11. Juni 2017 der Bevölkerung ihre Aufgabengebiete vor.

 


7. Februar 2017

 

Vortrag zum Thema Einsatznachsorge

 

Beim ersten theoretischen Dienst im Jahr 2017 haben wir Gäste vom SBE e.v. bei uns gehabt. Die Betreuer haben uns sehr anschaulich dargestellt, was überhaupt belastende Situationen in unserem Umfeld sein können, uns die Sinne geschärft wie wir dieses bei den Kameradinnen und Kameraden erkennen und wie wir damit umgehen können. Die Betreuer sind ehrenamtlich tätig und wurden professionell ausgebildet. Sie werden zur Einsatznachsorge bestellt, wenn es zum Beispiel einen schweren Verkehrsunfall mit vielen Verletzten oder sogar Toten gegeben hat. Die Feuerwehrleute haben dann die Möglichkeit noch einmal generell darüber zu sprechen und sich, wenn dieses unnormale Ereignis nicht verarbeitet werden kann, über die Betreuer auch professionelle Hilfe zu suchen.

 

Nähere Infos zu dieser wichtigen Einrichtung findet man unter SBE e.V.


8. Januar 2017

 

2. Tannenbaumbrennen

 

Am zweiten Sonntag im Neuen Jahr hat die Feuerwehr Ostrohe nun zum zweiten Mal auf den Schulhof nach Ostrohe eingeladen. Jeder konnte seinen Tannenbaum mitbringen und bei netten Gesprächen und leckerem Glühwein ein paar nette Momente verbringen. Auch in diesem Jahr wurde ein Lagerfeuer gemacht und die Kameraden sorgten dafür, dass die Tannenbäume eine gemütliche Atmosphäre verbreiten konnten. Bei selbstgebackenen, frischen Waffeln und leckeren Kuchen, Kaffee, Glühwein und heißem Kakao sowie einer deftigen Bratwurst kamen Groß und Klein auf ihre Kosten. Auch sollte durch diese Veranstaltung natürlich wieder einmal auf die Bedeutung der Feuerwehr aufmerksam gemacht werden. Wer Interesse an der Arbeit der Kameraden hat, ist jeden ersten Montag - von Februar bis September - herzlich willkommen im Gerätehaus ab 19.30 Uhr.