Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Ostrohe (Auszug)

Auf der Gemeindevertretersitzung vom 22. Mai 1946 wurde einstimmig die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr beschlossen. Zum 1. Wehrführer der neu gegründeten Wehr wurde von den 9 aktiven Kameraden Herbert Timm gewählt.

Anfang 1947 wurde die alte Wehrmachtspumpe durch eine neue ersetzt. Die in einem Anhänger untergebrachte Pumpe musste zuerst noch von einem Traktor, welcher von den Bauern zur Verfügung gestellt wurde, gezogen werden. Später wurde hierfür ein alter Armeejeep angeschafft.

Am 2. Juni 1969 erhielt die Ostroher Feuerwehr, als letzte Norderdithmarschens, ein neues Feuerlöschfahrzeug. Es handelte sich um einen VW-Bus mit Tragkraftspritze.

Nachdem Herbert Timm sein Amt nach 28 Jahren zur Verfügung stellte, wurde 1975 Christian Harders von allen, mittlerweile 19 Kameraden, zum neuen Wehrführer gewählt.

Als im Jahr 1981 Horst Altrock neuer Wehrführer wurde, hatte sich die Anzahl der Kameraden, seit der Gründung, mehr als verdreifacht und war auf 29 aktive Kameraden und 3 Ehrenmitglieder angestiegen.

Die Übernahme eines Löschgruppenfahrzeuges von der Weddingstedter Wehr, brachte auch eine Vergrößerung des nun zu klein gewordenen Gerätehauses mit sich. So konnte am 22. März 1986 nicht nur das Fahrzeug übergeben, sondern auch das erweiterte Gerätehaus eingeweiht werden.

Als Rolf Ernecke am 12. Februar 1993 zum neuen Wehrführer gewählt wird, bestätigen dies 31 aktive Kameraden und 2 Ehrenmitglieder.

Im Mai 1995 wurde der Ostroher Wehr vom damaligen Amtsvorsteher ihr jetziges Fahrzeug, ein TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser), überreicht.

Es hatte vom 1. Antrag des damaligen Wehrführers Horst Altrock bis zur Auslieferung sieben Jahre gedauert, bis dies 180.000 DM teure Gerät seiner Bestimmung übergeben werden konnte.
Das Fahrzeug verfügt über einen 500 Liter Wassertank mit Schnellangriff, 4 Atemschutzgeräte und eine Stromversorgung. Hiermit sind die inzwischen 35 aktiven Kameraden noch schlagkräftiger und besser geschützt als je zuvor.

Im Juni 1996 wurde das 50jährige Bestehen der Feuerwehr Ostrohe zusammen mit der Ringreitergilde mit einer Festwoche gefeiert. Vom 1. – 9. Juni stand Ostrohe ganz im Zeichen der Feuerwehr und der Ringreiter. In einem großen Festzelt auf dem Gelände der Schule wurde sowohl gefeiert, als auch der Festkommers abgehalten und ein Zeltgottesdienst veranstaltet. Auch gab es einen Jubiläums-Festumzug mit vielen geladenen Gästen und Vereinen.

Am 11. Dezember 1999 war es dann soweit. Das neue Feuerwehrgerätehaus wurde eingeweiht. Es wurde „An Steenoben“ zusammen mit der neuen Rettungswache gebaut. Das Gerätehaus verfügt über eine großzügige Fahrzeughalle, einen großen Schulungsraum, eine Küche, eine kleine Werkstatt und ausreichend Parkmöglichkeiten für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr.
 

Am 17. September 2011 wird Rolf Ernecke als Wehrführer nach 18 Jahren verabschiedet. Seine Nachfolge tritt sein bisheriger Stellvertreter, Dirk Nienhüser, an.

 

Jörg Dettke war zu diesem Zeitpunkt bereits als stellv. Wehrführer im Amt. 2016 übernahm Kay Saßmannshausen das Amt des Wehrführers. Sein Stellvertreter wurde 2017 im Amt bestätigt.